Presse

BouleClub gegründet

23.11.2017 Klaus Kulkmann
Schon seit ungefähr zwei Jahren treffen sich begeisterte Boulespieler unter der  fachkundigen Anleitung von Heiner Hebler und Martin Ruelmann auf der  Anlage des Tennisvereins Rot-Gold und ‚kämpfen‘ mit Eisenkugeln gegeneinander  um den Sieg. Kurz gesagt: zwei Mannschaften versuchen jeweils die zu spielenden Eisenkugeln möglichst nahe an einer kleineren Zielkugel aus Holz – dem sog.  „Schweinchen“ (frz.: Cochonnet = Ferkel) – zu platzieren.Sieger ist dann natürlich der mit  dem geringsten Abstand. Das hört  sich zunächst ziemlich einfach an, aber  wer den Spielern zuschaut, erkennt, dass  dieses Spiel wie die meisten durch  Technik und Taktik geprägt wird. Und  das dabei der Spaß nicht zu kurz kommt,  versteht sich von selbst.

Boule oder auch Pétanque kommt ursprünglich aus Südfrankreich, wo man es seit Beginn  des 20.Jhdts. spielt…und hat dann nach dem 2.Weltkrieg auch immer mehr Anhänger in Deutschland gefunden. So kam es inzwischen zu vielen Vereinsgründungen und es konnten Wettbewerbe ausgetragen werden. Das möchten auch die engagierten Spieler/Spielerinnen in Sögel und deshalb traf man sich am 25.Okt. und gründete den Boule-Club Sögel – als Abteilung des  Tennisvereins. Ziel ist es nicht nur Wettkämpfe gegen benachbarte Clubs zu  bestreiten, sondern vor allem weitere Mitglieder für diesen etwas anderen Sport zu  gewinnen.  Treffpunkt bzw. Spielzeit ist jeweils Montag und Mittwoch ab 16.00 (die  Beleuchtungsanlage erlaubt sogar Spiele m Winter) auf der in vielen Stunden  Eigenarbeit hergerichteten Boule-Bahn beim Tennishaus.  Und Interessenten sind immer herzlich willkommen.