Presse

Der Tennisverein Rot-Gold Sögel kann entspannt in die neue Saison starten

16.03.2009 Eigenbericht

Auf der Mitgliederversammlung konnte 1. Vorsitzender Markus Kohnen auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, aber auch die Entwicklung des Vereins in der Zukunft verspricht sich weiterhin positiv zu gestalten. Nach einer zügigen Abwicklung der Regularien gab der 1. Vorsitzende einen umfangreichen Bericht zu der abgelaufenen Tennissaison 2009. Der Tennissport, der in den 90-ziger Jahren traumhafte Zuwachsraten zu verzeichnen hatte, stagniert in seiner Entwicklung aus ganz unterschiedlichen Gründen. Hohe Neuanmeldungsraten im Kinder- und Jugendbereich sind hute nicht mehr zu erreichen, die Mitgliederstruktur im Verein ist wie fast alle Bereiche in unserer Gesellschaft dem demografischen Wandel unterworfen. Die Vereine müssen neue Wege beschreiten, der Vorstand des TV Rot-Gold Sögel hat schon früh diesen Trend erkannt. Markus Kohnen dankt in diesem seine Mitglieder zu halten und neue zu gewinnen. So versprechen sich die Verantwortlichen bei Rot-Gold durch einige interessante und unkonventionelle Aktionen einen regen Zuspruch gerade bei jungen Familien mit der Hoffnung, dass so auch wieder mehr Kinder und Jugendliche den Weg in die Vereine finden. Alle Aktionen werden in verschiedenen Medien publiziert, so auf der Homepage des Vereins (www.tennis-soegel.de), in der Tagespresse und in den „Informationen für Sögel und Umgebung“. Sportwart Björn Stephan gibt einen ausführlichen Bericht über die erfolgreichen sportlichen Erfolge im Erwachsenenbereich, aber auch die Niederlagen einiger Mannschaften werden augenzwinkernd erwähnt. Jüngstenwartin Claudia Schuckenbrock kann über sportliche Erfolge im Jüngstenbereich berichten, der bisher erfolgsverwöhnte Verein Rot-Gold wird aber besonders im Bereich der älteren Jugendlichen innovative Wege beschreiten müssen. Mit Claudia Schuckenbrock, der Jugendwartin Maria Scheper und dem kompetenten Trainer kann der Verein auch hier beruhigt für die Zukunft planen. Claudia Unglert, stets engagierte Frauenwartin mit immer neuen Ideen, kann sowohl von sportlichen und damit verbundenen gesellschaftlichen Höhepunkten berichten. Kassenwart Eberhard Gehrs vermeldet mit großer Gelassenheit eine gesunde Kassenlage, der Etat für die kommende Saison kann ausgeglichen gestaltet werden. Die Kassenprüfer Werner Lohmann und Alexander Lauman bestätigen dem Kassenwart eine einwandfreie Kassenführung, er wird einstimmig entlastet, auch der gesamte Vorstand wird mit einbezogen. Bürgermeister Heiner Wellenbrock dankt dem gesamten Vorstand von Rot-Gold für die erfolgreiche Arbeit zu Gunsten der Mitglieder des Vereins. Er betont, dass die Vereine des Ortes wichtige Kulturträger seien und die integrative Bedeutung gar nicht hoch genug anzusetzen sei. Die anstehenden Vorstandswahlen sind schnell erledigt. In ihren Ämtern werden bestätigt: 1. Vorsitzender Markus Kohnen, Sportwart Björn Stephan, Frauenwartin Claudia Unglert, Jüngstenwartin Claudia Schuckenbrock und Kassenwart Eberhard Gehrs. Das Votum erfolgt für alle einstimmig.
Nach der Generalversammlung, die bei Kaffee und Kuchen schnell über die Bühne ging, macht sich eine größere Schar zu der von Werner Lohmann wie immer gut vorbereiteten Winterwanderung auf. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass auch Kinderwagen und Kindergartenkinder in der Schar der Wanderer gesichtet wurden. Wenn das nicht zu hoffen gibt.

 

Bericht und Foto: H. Tolkmitt